Oropa

Musa Karaalioğlu und Gottfried Rimmele

Musa Karaalioğlu und Gottfried Rimmele                                                             Foto: Uli Obermeyer

 Duo Musa Karaalioğlu & Gottfried Rimmele

Der aus der Türkei stammende Singer/Songwriter Musa Karaalioğlu singt eigene Lieder aus seiner lasischen Heimat am Schwarzen Meer in seiner Muttersprache. Seine Lieder handeln von Liebe und Freiheit, von Träumen und Visionen. Seine Texte sind bildhaft und entführen den Zuhörer in seine lasische Heimat. So ist auch ein vorwiegender Teil des Programms in lasischer Sprache geschrieben, welche in der Türkei nach wie vor unterdrückt und verboten wird. Die Musik ist vielseitig und poetisch, seine sonore Baritonstimme wunderbar ausdrucksvoll. Musikalisch eingerahmt und begleitet wird er von Gottfried Rimmele am Klavier. Dessen vielseitiges Spiel reist mühelos von Orient zu Okzident und schafft für die Kompositionen eine Basis mit zahlreichen Klangfarben. Bei einigen Stücken erschafft besonders sein virtuoses Geigenspiel die Atmosphäre für den Song.

Musa Karaalioğlu

Nach seinem Lehramtsstudium war er zwei Jahre als Lehrer in der Türkei tätig. Nachdem er diesen Beruf niederlegte, verließ er seine Heimat und zog im Jahre 1980 nach Deutschland. Hier absolvierte er eine sozialpädagogische Ausbildung in München. Während seiner Ausbildung beschäftigte er sich mit Theater und Musik bis er schließlich 1986 in dem Film “Die Bergauer Krippe” seine erste Hauptrolle bekommt. Seit dem hat er mehr als 20 verschiedene Rollen sowohl im Fernsehen als auch in Kinofilmen besetzt. Sein erstes Album mit dem Namen “XINCI”, dt.: „Die Brücke/Verbindung“ veröffentlichte er im Jahr 2007. Im Jahre 2011 folgte das zweite Album mit dem Namen “Oropa”, dt.: „die Liebe“. Beide beinhalten hauptsächlich selbst komponierte und getextete Stücke. Vor allem schreibt er seine Liedtexte auf Lasisch, seiner Muttersprache, da er mit dem Türkischen erst in der Grundschule in Berührung kam und hier schlechte Erfahrungen machte, als er sich weiterhin auf lasisch verständigen wollte. Seine Musik wurzelt in traditionellen Melodien vom Kaukasus und Schwarzen Meer kombiniert mit europäischen Stilelementen.

Gottfried Rimmele

Der Nürnberger Pädagoge, Arrangeur, Pianist, Geiger und Multiinstrumentalist ist in der Region mit mehreren zahlreiche Musikprojekten präsent. Am Anfang stand die Gipsy-Swing-Gruppe SAITENWEG, die Kindermusical- Produktion „DER RATTENFÄNGER“, später gründete er als Chorleiter die Vokalgruppe ULTRASCHALL. Auf zahlreichen Kinder- CD’s ist er mit RAINER WENZEL und GERALDINO zu hören. Als Bühnen – und Studiomusiker spielte er mit nahezu allen bekannten Regionalmusikern. Er begleitete zahlreiche Theaterensembles musikalisch bei ihrer Aufführung. Er produzierte zahlreiche CD’s und ist als Studiomusiker auf zahlreichen CDs präsent. Seit 2012 ist er mit dem Nürnberger Singer/Songwriter KLAUS BRANDL von Nürnberg bis Berlin unterwegs und begleitet Musa Karaalioğlu seit 2014 am Piano mit dem Programm OROPA.
In dem Bauernkriegs-Epos „Der Tod des weißen Pferdes“ ist er als historische Figur des Pfeifer-Jörg auf der Leinwand zu sehen.

Hörproben: OROPA

 

English Description

Musa Karaalioğlu and Gottfried Rimmele

OROPA, THE SOUND OF THE BLACK SEA

The Oropa Project

Musa Karaalioğlu, Singer/Songwriter with turkish background performs own songs from his home at the black sea in traditional lazic language. His songs deal with topics from love and freedom to dreams and visions. His lyrics are imaginative and take the audience on a journey to his lazic home. Thus, the predominant part of the set is written in lazic language, which is still opressed and banned in Turkey. The music is eclectic and poetic, his sonorous baritone-voice wonderfully expressive. He is musically framed and accompanied by Gottfried Rimmele on piano. His all-round play easily mangages to jump between oriental and western styles, ultimatively uniting them as the tone-colored basis of the songs. In some tunes his virtuosic violine play creates the specific atmosphere that the themes and topics require.

Musa Karaalioğlu

After finishing his teaching degree, Musa Karaalioğlu worked as a teacher in Turkey for two years. He emigrated to Germany in 1980, where studied social work in Munich. During this phase he got in touch with theater and music until he was cast for the leading role in the movie „Die Bergauer Krippe“ in 1986. Since then he participated in more than 20 television and cinema productions. His first album called XINCI (engl.: bridge/connection) was released in 2007. His second album called OROPA (engl.: love) followed in 2011. Both records mostly contain his own compositions and lyrics. The latter are in written in lazic language, which is his native language. He first got into trouble with it at his elementary school where he was first introduced to the turkish language but continued to speak the lazic language. His music roots in the traditional melodies from the Caucasus and the Black Sea, combined with European stylistic elements.

Gottfried Rimmele

Gottfried Rimmele, educationalist, event manager, arranger and multi-instrumentalist is well-known in the Nuremberg-region for countless music projects. He started with the gypsy-swing-group „SAITENWEG“ and a child-musical production called „DER RATTENFÄNGER“. Later he founded the vocal group „ULTRASCHALL“ as its choir director. He left a mark on many records for children. As a stage- and studiomusician he collaborated with nearly every famous musician in the region. He is the producer of many records. Since 2012 he plays alongside singer/songwriter KLAUS BRANDL from Nuremberg to Berlin. Since 2014 he assists Musa Karaalioğlu on the piano with his OROPA-project.

He can also be seen on screen in the medievel-war epic „DER TOD DES WEIßEN PFERDES“ where he played the historical person Pfeifer-Joerg.